Häckerle

Was in keine andere Kategorie passt und was ihr selber...na ihr wisst schon!
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 376
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 01:20
Vorname: Engelbert
Wohngegend: Havelland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 399 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 272 Mal

Häckerle

Beitragvon Jemand » Mi 26. Mai 2021, 23:22

Beitrag von Jemand »

Aus der traditionellen Schlesischen Küche gibt es heute:

Häckerle

Zutaten:

1 kleiner Eimer küchenfertige Salzheringe (filetiert, ohne Kopf und ohne Haut, Abtropfgewicht 1 kg),
3 hartgekochte Eier (gut abgekühlt),
3 - 4 Äpfel (je nach Größe),
2 - 3 mittelgroße Zwiebeln,
150 g saure Sahne,
2 - 3 Tl Senf,
Pfeffer und
Zucker

Auf geht's:

Die Salzheringe werden zunächst gut gewaschen und dann 24 Stunden gewässert. Vor der Zubereitung lässt man sie ausreichend abtropfen.
20210525_114214.jpg
Die Salzheringe werden gewürfelt und die hartgekochten Eier pellen und ebenfalls würfeln. Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse restlos entfernen. Anschließend das Fruchtfleisch klein schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
20210525_115129.jpg
20210525_120728.jpg
20210525_122501.jpg
Alles gut miteinander vermischen.
Jetzt den Becher mit der sauren Sahne öffnen, den Senf unterrühren, mit Pfeffer und Zucker abschmecken und unter die Fischmischung rühren.
20210525_130316.jpg
20210525_142028.jpg
Vor dem Servieren mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Wir habe das Häckerle abends mit Brot gegessen, dann wieder in den Kühlschrank gestellt und erst am nächsten Tag mit Pellkartoffeln serviert. Das war sehr lecker!
Häckerle wird in Schlesien mit frischem Brot oder zu Pellkartoffeln gegessen:
20210526_130736.jpg
Guten Appetit wünscht
Engelbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Jemand am Do 27. Mai 2021, 01:20, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist, wie es ist. Aber es wird, was du daraus machst!
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 468
Registriert: Di 20. Feb 2018, 20:07
Vorname: Ria
Wohngegend: Westerzgebirge/ das Weihnachtsland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 609 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 106 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Mi 26. Mai 2021, 23:30

Beitrag von Jemand »

Engelbert ,
die Variante werde ich mal probieren- bislang mache ich gerne "Ölheringssalat"
Mit freundlichen Grüssen
Ria
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 376
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 01:20
Vorname: Engelbert
Wohngegend: Havelland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 399 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 272 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Do 27. Mai 2021, 01:35

Beitrag von Jemand »

Hallo Ria :huhu ,

den klassischen Heringssalat machen wir traditionell immer zum Jahreswechsel und dann mit 4 kg Salzheringen nach einem von meinen Eltern überlieferten Rezept. Ich bin mir nicht sicher, vermute aber, dass es auch ein Schlesisches Rezept ist.

Noch ein Hinweis:
Die Angaben zur sauren Sahne und zum Senf entsprechen dem Originalrezept. Ich habe von beidem die doppelte Menge genommen. damit es cremiger wird.

Gutes Gelingen und Beste Grüße
Engelbert
Es ist, wie es ist. Aber es wird, was du daraus machst!
Benutzeravatar
Jemand
Räucherlehrling
Räucherlehrling
Beiträge: 66
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 15:39
Vorname: Markus
Wohngegend: Kraichgau
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 32 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 28 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Do 27. Mai 2021, 18:50

Beitrag von Jemand »

Hallo Engelbert, so wie Du das machst kenne ich Heringssalat auch. Mit dem Unterschied, dass bei uns Sauerrahm nicht so teuer ist und wir davon mehr nehmen. Und dann noch zig Abwandlungen z.B. mit gekochter Rote Beete Würfel (Geschmackssache)
Gruß Markus

Ausrüstung: Wolf, Wurstfüller, Räucherofen, Kombidämpfer, Backofen, Vakuumierer, MInicutter, Flaschenöffner, Korkenzieher.

Niemals Zeit haben heißt kein Interesse haben.
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 468
Registriert: Di 20. Feb 2018, 20:07
Vorname: Ria
Wohngegend: Westerzgebirge/ das Weihnachtsland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 609 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 106 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Do 27. Mai 2021, 23:47

Beitrag von Jemand »

Mein Rezept ist ganz einfach und geht schnell
ich nehme
1 Packung Heringsfilet "Nordische Art"(ca 250g)
1 kleine Zwiebel
2-3kl. Gewürzgürkchen
1/2 kl.Apfel Alles kleinschneiden und in ein Glasgefäß
mit Gewürze :1ELSenfsaat , je paar Pfefferkörner,Wacholder +Piment,1-2Blatt Lorbeer, etwas getrockneten Dill-Saat und -Kraut + Chilli, 1-2TL. Zitronensaft o Essig ,ein ganz klein wenig Zitronenschalenzesten -
(wer mag kann statt Einzelgewürzen auch1-2El Einlegegewürz nehmen)
-Öl darüber,durchmischen-fertsch ,noch ein bissen durchziehen lassen

Guten Appetit
Mit freundlichen Grüssen
Ria
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 383
Registriert: So 30. Jul 2017, 17:25
Vorname: Hans-Georg
Wohngegend: Altmark
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 12 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 125 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Fr 28. Mai 2021, 10:00

Beitrag von Jemand »

Moin Engelbert,
da aus meiner Namensendung leit leicht zu erkennen ist woher meine Familie stammt, ist das Rezept auch im Norden der kalten Heimat bekannt. Hier wird der Hering nicht so klein geschnitten aber der Rest ist dort auch so verarbeitet. Wurde dort zu deftigen Frühschoppen gern serviert. Die Frauen tranken dazu den Ostpreußischen Bärenfang oder Goldwasser der Hafenstadt.
Gruß
HG
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 376
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 01:20
Vorname: Engelbert
Wohngegend: Havelland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 399 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 272 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Fr 28. Mai 2021, 11:32

Beitrag von Jemand »

Hallo zusammen :huhu ,

@ Markus:
Ich sehe in dem Schlesischen Häckerle auch eine Art Heringssalat. In dieser Hinsicht stimme ich dir zu, dass es Heringssalat in vielen Abwandlungen gibt. So war mir das Rezept von Ria bisher völlig unbekannt!

@ Ria:
Wenn ich das richtig sehe, nimmst du für deinen Öl-Heringssalat keine Salzheringe, sondern Matjes-Hering!?
Ich kannte dieses Rezept bisher nicht und werde es bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren. Welche Art Öl nimmst du denn am Schluss der Zubereitung?

@ Hans-Georg:
Ehrlich gesagt kann ich aus deiner Namensendung nicht erkennen, woher deine Familie stammt. Es ist nicht einfach, dir bei diesen vagen Aussagen zu folgen! Da musst du mir mal etwas auf die Sprünge helfen :schz . Aber vielleicht ist dein Hinweis auf den Ostpreußischen Bärenfang schon ein Wink mit dem Zaunpfahl. Allerdings denke ich beim Goldwasser schon wieder eher an die Region von Danzig.
Da bin ich jetzt aber mal neugierig :?: .

Beste Grüße
Engelbert
Es ist, wie es ist. Aber es wird, was du daraus machst!
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 468
Registriert: Di 20. Feb 2018, 20:07
Vorname: Ria
Wohngegend: Westerzgebirge/ das Weihnachtsland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 609 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 106 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Sa 29. Mai 2021, 01:09

Beitrag von Jemand »

Ja ich nehme Matjesfilet,
das geht sehr schnell- nix putzen
(zu DDR-Zeiten habe ich schon Salzheringe genommen,da gab's keine Matjes
ich nehme mal Sonnenblumenöl oder mal Raps.
Mit freundlichen Grüssen
Ria
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 383
Registriert: So 30. Jul 2017, 17:25
Vorname: Hans-Georg
Wohngegend: Altmark
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 12 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 125 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Sa 29. Mai 2021, 11:41

Beitrag von Jemand »

Das paßt zwar hier nicht so her, aber ich versuche das mal zu umschreiben.
Ja Engelbert, ich kenne Dein Alter nicht genau aber
es gibt in dem von der Landkarte verschwundenen Ostpreußen, Namen die brauchten in einer Zeit Epoche keinen Nachweis der Herkunft um sich in einer bestimmten Formation zu bewerben, da sagte der Name wo die zu Hause waren.
Dazu gehörten eben die Endungen Broweleit, heit. Kaludrichkeit und die wie Mellotat und Meschonat.
Da wußte jeder wo die herkommen.
Die Ostpreußen in ihrem Stolz wiederum sagten dann sowas wie, mit dir rede ich nicht du bist ein ki. Bitte nicht ernst nehmen das war eben so.
Genauso weiß jeder der sich da auskennt, das ein Name wie Stachera aus der Nähe von Opole stammt.
Das war eben so. Schlesien eben.
Damit verbunden war auch die noch heute beliebte Küche diese Landstriche.
Wenn ich in Opole bin komme ich eben nicht an einer Rinderroulade mit Klößen vorbei. Das gehört einfach dazu.
Mehr noch interessiert mich noch heute die unvergessene Dialektvielfalt in diesen Regionen. Das ist leider Geschichte.
Schönen Sonntag!
Ich warte gespannt auf Dein nächstes Rezept.
z. Bspl. Schwarzsauer mit Wickelfüße !!! das ich allerdings noch nie mochte.
Gruß
HG
Benutzeravatar
Jemand
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 376
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 01:20
Vorname: Engelbert
Wohngegend: Havelland
Land: Deutschland
Hat den Daumen gehoben: 399 Mal
"Daumen hoch" erhalten: 272 Mal

Re: Häckerle

Beitragvon Jemand » Mo 14. Nov 2022, 20:24

Beitrag von Jemand »

Kleist hat geschrieben: So 13. Nov 2022, 19:22 Hallo Engelbert,

du hast verschiedene schlesische Rezepte hier im Forum eingestellt. Das ist auch der Grund meines Anschreibens. Meine Oma kam auch aus Schlesien (Schweidnitz) und mir ist von Kindertagen noch ein Heringshäkele im Gedächnis geblieben. Die Konsistens war etwa so wie Leberwurst und es hatte einen buttrigen Geschmack. Hast du zufällig ein Rezept dafür. Ich habe mich schon vereinzelt an verschiedene Rezepten aus dem internet versucht, aber leider kam nie der Geschack aus Kindertagen wieder zum Leben.
Gruß Uli
Skorpi hat geschrieben: Mo 14. Nov 2022, 18:11 Hallo Uli,

das gesuchte Rezept befindet sich auf der entsprechenden Rezeptseite im Forum!

Du findest es [url"="viewtopic.php?t=3239]hier[/url].

Wenn du schon auf der Rezeptseite gestöbert hast, hättest du eigentlich drüber "stolpern" müssen!

Hinweis:
Wenn du eine Anfrage machst - egal ob mit PN oder im Forum - solltestest du grundsätzlich in Betreff das passende Thema einsetzen. Beispiel: Also nicht, wie in diesem Fall, Re: Schlesische Leberwurst im Glas, sondern "Heringshäkerle" oder "Schlesisches Rezept: Heringshäckerle"!
Übrigens im Original-Rezept heißt es nur "Häckerle!.

Gutes Gelingen wünscht
Engelbert
Kleist hat geschrieben: Mo 14. Nov 2022, 19:49 Danke Engelbert für deinen Link und deine schnelle Antwort. Ich habe auch unter Rezepten gesucht aber bei Fisch nicht bei Überliefertes. Leider ist das nicht das von mir gesuchte, sondern eher Heringssalat. Das Häckerle meiner Oma war ganz fein (denke alles durch den Wolf gezogen) eben von der Konsistens einer groben Leberwurst und mit Butter. Aber mehr kann ich nicht sagen, ich war halt noch Kind.
Gruß Uli
Tja Uli,
da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, denn ich kenne nur dieses Rezept!
Schlesien hat auch seine verschiedenen Regionen und da kann es durchaus sein, dass es davon die Eine oder Andere Abhandlung gibt.
Vielleicht kennen andere Forums-Mitglieder ein Rezept, wie das von dir beschriebene :ddru !?

Beste Grüße
Engelbert
Es ist, wie es ist. Aber es wird, was du daraus machst!

Zurück zu „Rezepte für Überliefertes, Traditionelles, Eingemachtes,“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jemand und 0 Gäste