Rauchentwicklung mit Sparbrand

Fragen & Lösungen rund um das Kalträuchern
Antworten
Benutzeravatar
Bito
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 140
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:20
Vorname: Thomas
Wohngegend: Oberösterreich
Land: Österreich

Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon Bito » Mi 1. Jan 2020, 20:21

Beitrag: # 12813Beitrag Bito »

https://www.youtube.com/watch?v=n-vxWDr86Vw

Hallo zusammen.
Ich habe hier mal ein kurzes Video von meinem Räucherofen in Betrieb mit dem Sparbrand eingestellt.
Der Sparbrand brennt so knapp 12 Stunden vor sich hin und das Oferl zieht super.
Unten war die Zuluft ganz offen und oben so wie auf dem Video.
Ich möchte aber die Nachbarn nicht unbedingt die ganze Zeit mit dem Rauch verärgern da ich beim Kalträuchern ja doch einige Durchgänge machen muß (will).
In anderen Beiträgen habe ich gelesen das die Rauchentwicklung eigentlich nicht viel mehr ist als wenn eine Zigarrette raucht.
Bei mir ist es aber wesentlich mehr - ich hoffe man kann es auf dem Video erkennen da es schon finster war.
Wenn ich die Zu- u. Abluft weiter zumache müsste eigentlich auch weniger Rauchentwicklung sein (habe ich aber noch nicht probiert).
Vielleicht könnt ihr mir diesbezüglich ein paar Tips geben.
So wie auf dem Foto sieht mein Räucherofen aus.
Danke schonmal im vorraus für eure Hilfe.
Bild
Lg. Thomas
Benutzeravatar
huggo80
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 177
Registriert: Do 27. Jul 2017, 19:01
Vorname: Jürgen
Wohngegend: Nähe Tübingen
Land: Deutscheland

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon huggo80 » Do 2. Jan 2020, 06:37

Beitrag: # 12814Beitrag huggo80 »

Moin Thomas,

hier kann man nur Vermutungen anstellen. Auch einen Sparbrand kann man überdimensionieren. Ist der Ofen evtl. zu klein. Kaltrauch braucht Raum. Auf alle Fälle solltest du die Abluft komplett öffnen und den Rest über die Zuluft regeln. Und egal was der Hersteller schreibt, der Ofen scheint mir nicht zum Kalträuchern geeignet zu sein. Du kannst den Sparbrand ja mit etwas weniger Mehl befüllen, schön die Ecke entlang.
Aber selbst dann wird es immer Rauchgeruch geben. Also entweder deine Nachbarn gewöhnen sich dran oder du gewöhnst dich an die meckernden Nachbarn.
Mir kommt es auch etwas viel vor. Noch eine Vermutung, hast du das Video kurz nach dem Anzünden gemacht. Da qualmt meiner auch so stark, das wird nach paar Minuten weniger.
LGJürgen
_____________________
Kill me, fill me, grill me !!!
Benutzeravatar
HaioPaio
Site Admin
Beiträge: 1629
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:30
Vorname: Gerd
Wohngegend: Mittelfranken
Land: Deutschland

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon HaioPaio » Do 2. Jan 2020, 09:56

Beitrag: # 12815Beitrag HaioPaio »

Thomas

Wie Jürgen schon sagt - Abluft auf und mit Zuluft regeln.
Ich meine dass du zum Kalträuchern ein Rohr als Kamin anbringen solltest. Ein Entwässerungsrohr mit 10cm Durchmesser und 1 Meter Länge einfach mal lose drauf stellen und mit Klebeband auf die Schnelle abdichten.

Feuchtes Mehl raucht stärker. Versuche mal einen gefüllten Sparbrand einige Stunden im Backofen bei 110 Grad zu trocknen. Lass die Türe einen Spalt offen.
Einen Versuch ist es Wert.
schöne Grüße
Gerd :RT21Fr

Drei, die einander helfen, erreichen so viel wie sechs Männer einzeln.
Benutzeravatar
Bito
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 140
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:20
Vorname: Thomas
Wohngegend: Oberösterreich
Land: Österreich

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon Bito » Do 2. Jan 2020, 13:13

Beitrag: # 12816Beitrag Bito »

huggo80 hat geschrieben: Do 2. Jan 2020, 06:37 Moin Thomas,

hier kann man nur Vermutungen anstellen. Auch einen Sparbrand kann man überdimensionieren. Ist der Ofen evtl. zu klein. Kaltrauch braucht Raum. Auf alle Fälle solltest du die Abluft komplett öffnen und den Rest über die Zuluft regeln. Und egal was der Hersteller schreibt, der Ofen scheint mir nicht zum Kalträuchern geeignet zu sein. Du kannst den Sparbrand ja mit etwas weniger Mehl befüllen, schön die Ecke entlang.
Aber selbst dann wird es immer Rauchgeruch geben. Also entweder deine Nachbarn gewöhnen sich dran oder du gewöhnst dich an die meckernden Nachbarn.
Mir kommt es auch etwas viel vor. Noch eine Vermutung, hast du das Video kurz nach dem Anzünden gemacht. Da qualmt meiner auch so stark, das wird nach paar Minuten weniger.
Hallo Jürgen,
Meine Überlegung iat auch das ich die Zuluft einfach weiter schliesse.
Der Sparbrand kommt mir allerdings nicht zu groß vor wenn ich mir da andere ansehe (Fotos von meinem Sparbrand) und er brennt auch einwandfrei bis zum Schluß ab.
Bis jetzt habe ich ja keine Probleme mit den Nachbarn - ist nur als Vorsorge gedacht.
Das Video habe ich etwa eine Stunde nach dem Anzünden gemacht.
Bild
Bild
Bild
Bild
Lg. Thomas
Benutzeravatar
Bito
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 140
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:20
Vorname: Thomas
Wohngegend: Oberösterreich
Land: Österreich

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon Bito » Do 2. Jan 2020, 13:34

Beitrag: # 12817Beitrag Bito »

HaioPaio hat geschrieben: Do 2. Jan 2020, 09:56 Thomas

Wie Jürgen schon sagt - Abluft auf und mit Zuluft regeln.
Ich meine dass du zum Kalträuchern ein Rohr als Kamin anbringen solltest. Ein Entwässerungsrohr mit 10cm Durchmesser und 1 Meter Länge einfach mal lose drauf stellen und mit Klebeband auf die Schnelle abdichten.

Feuchtes Mehl raucht stärker. Versuche mal einen gefüllten Sparbrand einige Stunden im Backofen bei 110 Grad zu trocknen. Lass die Türe einen Spalt offen.
Einen Versuch ist es Wert.
Hallo Gerd,
Das mit Zuluft regeln war auch mein Gedanke (habe ich auch Jürgen schon geschrieben).
Vielleicht eine blöde Frage: Erzeugt ein Rohr als Kamin dann nicht noch mehr Zug???
Was ich auf jeden Fall noch basteln muß ist ein kleines Dach denn falls es zu regnen anfängt das kein Wasser hineinkommt.
Was das Mehl angeht: Es fühlt sich komplett trocken an und kann eigentlich nicht feucht sein da es im Keller neben der Heizung steht. :freu
Bitte vom Foto nicht täuschen lassen, das habe ich nur eingestellt damit man das Oferl als Ganzen sieht (da habe ich heissgeräuchert).
Es wird nähmlich mein erster Versuch mit Kalträuchern (5 kg Bauch und knapp 1,4 kg Schopf).
Ich bin doch zuversichtlich das es was wird außer es hat Minusgrade.
Ein bisserl kann ich noch herumprobieren - ca. 3 Wochen - denn das Fleisch ist schon gepöckelt und vacuumiert im Kühlschrank.
Bild
Bild
Bild
Bin für jeden Tip und Trick dankbar.
Lg. Thomas
Benutzeravatar
steife Brise
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 263
Registriert: So 20. Mai 2018, 09:46
Vorname: Björn
Wohngegend: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon steife Brise » Do 2. Jan 2020, 17:42

Beitrag: # 12819Beitrag steife Brise »

Moin Thomas, hast du eine Heizung verbaut, sieht zwar nicht so aus, aber vielleicht übersieht man was. Drückst du deine Späne (mittelfest) an? Ansonsten würde ich auf Jäger-Sparbrand 3 tippen, den hab ich auch und na ja da kommt irgendwas zwischen Zigarette und Zigarre an Rauch raus.
Guten Appetit wünscht
Björn
______________________
Erst esse ich meins, dann teilen wir uns deins.
Benutzeravatar
HaioPaio
Site Admin
Beiträge: 1629
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:30
Vorname: Gerd
Wohngegend: Mittelfranken
Land: Deutschland

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon HaioPaio » Do 2. Jan 2020, 17:55

Beitrag: # 12820Beitrag HaioPaio »

Thomas

Das Rohr erzeugt natürlich Zug. Dafür schliesst du die Zuluftklappe ein wenig und alles läuft wie vorher, nur stabiler.
Du kannst mit Rohr die Zuluftklappe noch stärker schliessen ohne dass der Zug abreisst.
Der Rauch wird in größerer Höhe entlassen und stört etwas weniger.
schöne Grüße
Gerd :RT21Fr

Drei, die einander helfen, erreichen so viel wie sechs Männer einzeln.
Benutzeravatar
Bito
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 140
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:20
Vorname: Thomas
Wohngegend: Oberösterreich
Land: Österreich

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon Bito » Fr 3. Jan 2020, 19:47

Beitrag: # 12829Beitrag Bito »

steife Brise hat geschrieben: Do 2. Jan 2020, 17:42 Moin Thomas, hast du eine Heizung verbaut, sieht zwar nicht so aus, aber vielleicht übersieht man was. Drückst du deine Späne (mittelfest) an? Ansonsten würde ich auf Jäger-Sparbrand 3 tippen, den hab ich auch und na ja da kommt irgendwas zwischen Zigarette und Zigarre an Rauch raus.
Hallo Björn,
Heizung habe ich keine verbaut, und ja die Späne drücke ich an ;)
Lg. Thomas
Benutzeravatar
diesauisttot
Räuchergeselle
Räuchergeselle
Beiträge: 137
Registriert: Do 8. Nov 2018, 18:31
Vorname: Toni
Wohngegend: Thüringen
Land: Deutschland

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon diesauisttot » Di 7. Jan 2020, 17:25

Beitrag: # 12839Beitrag diesauisttot »

Gibst den Nachbarn ein Stück zu testen dann freut er sich immer wenn es wieder raucht, :huhu

Grüße , Toni
Hast du Tonis Wurst im Keller sterben die Mäuse schneller :ironie hoffe ich !
Benutzeravatar
glowi
Meister des Rauches
Meister des Rauches
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 18:08
Vorname: Micha
Wohngegend: Dortmund
Land: Deutschland

Re: Rauchentwicklung mit Sparbrand

Beitragvon glowi » Do 9. Jan 2020, 11:40

Beitrag: # 12847Beitrag glowi »

Moin,
du brauchst auf deinen Ofen kein Rohr setzen wenn es keine Probleme mit dem Abbrandverhalten des Sparbrandes gibt! Das ist nur meistens die Lösung wenn der Sparbrand mittendrin ausgeht oder sich erst garnicht etabliert, was bei dir ja zur Zeit nicht der Fall zu sein scheint. Das sich durch ein Rohr der Rauch besser verteilt... naja, das ist einzig und alleine vom Wetter abhängig, denn eine 1m Verlängerung bringt den Rauch ja nicht - übertrieben geschrieben - über den Dachfirst oder in die Wolken. Ich habs schon gehabt das bei drückendem Wetter der Rauch schön in Bodennähe gedrückt wurde und sich da angesammelt hat, so das die Nachbarn auch was davon hatten... :? Bei meinem Ofen wird der Rauch in etwas über 2m Höhe ausgelassen.
Richtig und zugleich wichtig ist auf jeden Fall das du mit der Zuluft regelst und die Abluft immer ganz offen hälst. Das hat mehrere Vorteile. Wichtig ist das sich beim Kalträuchern im Ofen der Rauch nicht staut, denn die Rauchbestandteile hinterlassen auch gerne mal einen bitteren Beigeschmack, eben wenn durch Rauchstau auf diese lange Zeit zuviel anhaftet. Im schlimmsten Fall wird der komplette Schinken bitter und das ist nicht mehr rückgängig zu machen, ich hab da schon so einiges ausprobiert und nix hat geholfen. Also erst garnicht dazu kommen lassen, ausserdem soll der Rauchgeschmack ja auch nicht "beißig" empfunden werden, sondern schön mild! Die von Rauchkopp/Achim beschriebene Rauchmenge ist genau richtig und reicht auch voll und ganz aus um einen schmackhaft geräucherten Schinken/Wurst/etc. zu produzieren. Ebenfalls wichtig beim Kalträuchern ist die permanente Zufuhr/Durchlüftung mit Luft. Zum einen transportiert die Luft ggf. überschüssige Feuchtigkeit mit ab und zum anderen verhindert sie Rauchstau. Wichtig ist aber auch ein ausgewogenes Verhältnis Zuluft/Abluft, auch das wird durch die Zuluftregelung gerantiert. Wenn mit der Abluft geregelt wird besteht mitunter die Möglichkeit das der Sparbrand durch eine heftige Windböe durch die offene Zuluft in Brand gesetzt wird (geht nicht, gibts nicht, alles schon erlebt) und somit viel zu viel Temperatur erzeugt wird. Und nicht zuletzt hast du die Möglichkeit durch ein wenig ausprobieren die Zuluft so weit runter zu regeln das vl. sogar die Abbranddauer des Sparbrandes verlängert wird.

Zum Thema Nachbarn. Wenn du mal deinen Ofen so optimiert hast das wirklich nur noch die Rauchmenge einer Zigarre oder Zigarette erzeugt wird, kriegen die wohl kaum was davon mit. Meine Nachbarn staunen immer das ich räucher und sie nichts davon mitbekommen und das wo wir hier ziemlich aufeinander hocken... Darüber hinaus hilft natürlich auch ab und an mal eine Leckerigkeit weiterzureichen - Schmerzengeld sozusagen! ;-)
Liebe Grüße,
der Micha
- dienstältester “Räuchertreffer“ -

(Wer von sich behauptet normal zu sein, kann nicht normal sein!)
Antworten

Zurück zu „Fragen zum Kalträuchern“